Optimierung von Maschinen mit Leichtbau

Leichtbau als Wettbewerbsfaktor

Donnerstag 12.10.2017


in iCal speichern

590,00 €*

* In der Teilnahmegebühr sind die Teilnahme an allen Vorträgen, die Tagungsunterlagen, der Mittagsimbiss sowie die Getränke und Snacks während der Pausen enthalten.

Höhere Dynamik sowie der Trend zu Energie- und Ressourceneffizienz machen den Leichtbau zu einem Wettbewerbsfaktor im Maschinenbau. Der Leichtbau fokussiert neben der Funktionalität die Reduzierung des Gewichts. Die zentrale Herausforderung besteht darin, das volle Leistungspotenzial des Werkstoffs auszuschöpfen, ohne die zulässigen Beanspruchungen zu überschreiten. Diese zunächst konträren Ziele lassen sich durch Optimierungsansätze schon im Produktentwicklungsprozess vereinen. Rechnergestützte Berechnungs- und Optimierungswerkzeuge unterstützen die Produktentwickler dabei. Experten des Fraunhofer IPA zeigen den Teilnehmern, wie sie Vorteile des Leichtbaus für ihre Maschinen identifizieren und nutzen.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus der Produktentwicklung, Konstruktion und Berechnung im Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau

Themen

  • Leichtbauwerkstoffe und Werkstoffauswahl
  • Leichtbaupotenziale
  • Gestaltungsprinzipien im Leichtbau
  • Leichtbau mit Faserverbundwerkstoffen
  • Finite-Elemente-Methode (FEM)
  • Topologieoptimierung und gussgerechte Konstruktion
  • Parameterbasierte Optimierung

Qualifikationsziele

Dieses Seminar verschafft den Teilnehmern einen Überblick über die Herausforderungen bei der Entwicklung von Leichtbaukonstruktionen. Neben Entscheidungshilfen zur Auswahl des für den jeweiligen Anwendungsfall am besten geeigneten Werkstoffs erhalten sie Anregungen zur leichtbaugerechten Gestaltung von Bauteilen und Komponenten. Dadurch sind sie in der Lage, Leichtbaupotenziale im eigenen Arbeitsumfeld zu identifizieren. Sie lernen die Konstruktion mit Faserverbundwerkstoffen, deren Berechnung sowie aktuelle Berechnungswerkzeuge kennen. Hierzu gehören neben der FEM-Berechnung die Topologieoptimierung mit Anwendungsmöglichkeiten im Gussbereich und die parameterbasierte Optimierung. In Form von Live-Demonstrationen anhand ausgewählter Maschinenkomponenten vertiefen die Teilnehmer die theoretischen Grundlagen.

Institut für Werkzeugmaschinen (IfW) der Universität Stuttgart

| Holzgartenstr. 17
70174 Stuttgart
Deutschland

Buchungsformular


* Pflichtfelder
  • Preis
  • Frühbucherpreis
    (bis zu 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn)
    0

Bitte beachten Sie unsere Anmeldebedingungen:

Eine Änderung von Anmeldungen auf einen anderen Teilnehmer ist jederzeit möglich. Bitte teilen Sie uns die Änderungen schriftlich mit. Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen bei Abmeldung bis 10 Tagen vor Veranstaltungsbeginn 100,- € berechnen. Nach diesem Termin ist die volle Teilnahmegebühr fällig.